4. Sächsische Landesausstellung Boom.

500 Jahre Industriekultur in Sachsen | 25. April bis 1. November 2020

Die Landesausstellung lässt die Region Südwestsachsen im „Jahr der Industriekultur“ als ein bedeutendes Zentrum der europäischen Industrialisierung lebendig werden. Die große Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau, die vom Deutschen Hygiene-Museum Dresden ausgerichtet wird, präsentiert ein breites kulturhistorisches Panorama der sächsischen Industrieentwicklung.

Parallel dazu finden an sechs Orten der sächsischen Industriegeschichte branchenspezifische Schauplatzausstellungen statt:

  • „MaschinenBoom.“ im Industriemuseum Chemnitz
  • „EisenbahnBoom.“ im Schauplatz Eisenbahn Chemnitz-Hilbersdorf
  • „AutoBoom.“ im August Horch Museum Zwickau
  • „KohleBoom.“ im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge
  • „TextilBoom.“ in der Tuchfabrik Pfau Crimmitschau
  • „SilberBoom.“ im Forschungs- & Lehrbergwerk | Silberbergwerk Freiberg.

Die 4. Sächsische Landesausstellung ist ein Projekt des Freistaates Sachsen, das vom Deutschen Hygiene-Museum Dresden koordiniert wird.

Weitere Informationen unter www.boom-sachsen.de und auf www.facebook.com/boom.sachsen.